Mit Redispatch 2.0 verlagert sich auf Grundlage des Netzausbaubeschleunigungsgesetzes NABEG 2.0 die Neuplanung des Kraftwerkseinsatz bei Stromnetzschwankungen. Ab dem 01.10.2021 werden dabei große Teile des Redispatch an die Verteilnetzbetreiber übertragen und dabei alle EE- und KWK-Anlagen ab 100kW berücksichtigt. Dies erfordert u.a. Anpassungen in Leit- und Prognosesystemen, Marktkommunikation, aber auch Bilanzierung und Abrechnung.

ENERGY4U hat sich in den vergangenen Monaten intensiv mit den Anforderungen an die SAP IS-U Systeme aus den Vorgaben des Redispatch 2.0 auseinandergesetzt und in verschiedenen Kundenworkshops mit mehreren Pilotkunden ermittelt, welche Umsetzungen im SAP IS-U bei Verteilnetzbetreibern erforderlich sind. SAP hat bekannt gegeben, dass es keine Lösung im SAP Standard für ECC geben wird! Mit ReDi4U bietet ENERGY4U in Zusammenarbeit mit der Hochfrequenz Unternehmensberatung GmbH deshalb eine zentrale Monitoring- und Abrechnungslösung für Redispatch-Maßnahmen im SAP IS-U auf Basis der SAP IS-U Abrechnung (oder optional SAP Convergent Invoicing) an, die sowohl mit als auch ohne SAP EEG Billing funktioniert und relevante Marktkommunikationsprozesse für den Austausch der Stamm- und Bewegungsdaten sowie Erweiterungen zur Bilanzierung / MaBiS enthält.

Wir freuen uns Ihnen einen kurzen Überblick und weitere Informationen in unserem Webinar vorzustellen.

Nutzen Sie die Gelegenheit und wählen Sie sich in unser kostenloses Webinar ein.

Für die Registrierung klicken Sie bitte auf einen der drei Termine, die Einwahldaten werden Ihnen automatisch per Mail zugestellt.

Termin: 

Mittwoch 14.04.2021 | 15.00 – 15.30 Uhr 

Anmelden


Ihre ENERGY4U GmbH